Startseite  >   >


Willkommen in Bruchsal!

Die große Stunde des „Brusler Dorschts“



Bruchsal feiert im Oktober 500 Jahre deutsches Reinheitsgebot mit großem Bier-Kultur-Fest im Bürgerzentrum

 

Endlich, 2016 feiert das deutsche Reinheitsgebot für Bier seinen 500. Geburtstag, und es schlägt die große Stunde des „Brusler Dorschts“. Wo sonst könnte man dieses Jubiläum des ältesten heute noch gültigen Lebensmittelgesetzes besser feiern als in Bruchsal, einer wohl seit alters her trinkfreudigen Stadt? Immerhin soll es dort schon 1670 „vier Herbergs- und elf Gassen-Wirthe sowie sechs Bierbrauer“ gegeben haben. Und bereits Mitte des 18. Jahrhunderts will man bei einer Einwohnerzahl von 2950 Frauen und Männern 19 Gaststätten gezählt haben.

 

Ergo: Vom 1. bis 3. Oktober feiert Bruchsal den Geburtstag des Reinheitsgebots und die legendäre Trinklust seiner Bürger mit einem bunten Bier-Kultur-Fest im Bürgerzentrum. „Ganz abgesehen davon ist Baden-Württemberg das Land mit den zweitmeisten Brauereien, und auch die besten Brauer stammen aus dem Ländle“, sagt die Geschäftsführerin der Bruchsaler Marketing und Veranstaltungs GmbH (BTMV) Birgit Kling. Deshalb haben sich Brauerbund Baden-Württemberg und Tourismus Marketing Baden-Württemberg sehr dafür eingesetzt, dass dieses Ereignis im ganzen Land gebührend gefeiert wird. Und so wird sich auch in Bruchsal drei Tage lang alles um das Thema Bier in und aus der Region drehen.

 

„Dazu haben wir uns vier kompetente Kooperationspartner an die Zapfhähne geholt“, verrät Birgit Kling: Privatbrauerei Hoepfner, Brauerei Wallhall, Braxar-Craft-Beer sowie KaSi Bräu. Aus der Höpfner-Burg in Karlsruhe kommen schon seit sechs Generationen „unverwechselbare Biere wie das himmlisch-herbe Pilsner, das schwarze Porter und das spritzig-freche Kräusen“; die Rezepte für die Biere des KaSi Bräu stammen aus aller Welt und werden in Karlsdorf-Neuthard unter anderem in Spezialitäten namens Halleluja-Pils, Edelhell und Edeldunkel verwandelt; die BrewMaltster aus dem Triwo-Park Bruchsal sind inspiriert von der amerikanischen Craft-Beer-Szene und versprechen, dass ihr „Braxar“ der Inbegriff genialen Biers ist; die Hausbrauerei „Wallhall“ verführt bereits seit vielen Jahren im Herzen Bruchsals mit ihren „Jahreszeiten-Bieren“ wie das winterliche Spezialbier mit wärmenden Inhaltsstoffen, das Brusler Dunkle für kurze Sommernächte und das untergärige, feurige Rotbier.

 

Alles das und noch viel mehr kann an den drei Festtagen im Bürgerzentrum gekostet und, wenn’s dem Gaumen mundet, gleich mit nach Hause genommen werden. Und weil zu gutem Bier gutes Essen gehört, wird es auch allerlei Speisen geben, von bayerischen Schmankerln bis hin zu deftigen Grillspezialitäten. Darüber hinaus erfahren die Besucher Interessantes über die Entwicklung des Gerstensafts sowie über das Bierbrauen und die verschiedenen Sorten und Zutaten.

 

Die zweite Hauptrolle übernimmt an den drei tollen Tagen die Kultur: Angesagt ist ein abwechslungsreiches Live-Programm mit Volksmusik- und Rock-Pop-Coverbands sowie mit Kabarett und Zauberei. Es wird also für jeden Geschmack etwas geboten werden, auch ein bisschen Oktoberfest-Flair für alle, die gerne mal ihr Dirndl und ihre Lederhosen ausführen möchten. Ganz wichtig: Der Eintritt zu allen Programmhighlights ist frei.

 

Doch was wäre ein Bruchsaler Bier-Kultur-Fest ohne Erinnerungsstücke an die ehemalige Bruchsaler Brauerei Denner? Auch ihr Gründer Ludwig Friedrich Denner aus Bad Wimpfen musste  wohl vom „Brusler Dorscht“ fasziniert gewesen sein. Schließlich wagte er 1863, ungeachtet der großen Dichte von bereits 15 bestehenden Bierbrauereien am Ort, seine eigene Brauerei zu eröffnen. Und die gehörte dann über 100 Jahre zum festen Bestandteil der Stadt.

 

Weitere Informationen: Bruchsaler Tourismus, Marketing & Veranstaltungs GmbH

Am Alten Schloss 22, 76646 Bruchsal, Telefon 07251 505 94-0, E-Mail: Birgit.Kling@btmv.de.